Wusstest du schon, dass…

  • …. es über 3500 verschiedene Stahlsorten für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke gibt?
  • …. dir Stahl überall im Leben begegnet, ohne dass du es vielleicht weißt? Auf Brücken, im Parkhaus, im Bagger am Straßenrand, auf Schiffen, in Windrädern, im Riesenrad, im Elefantenhaus im Kölner Zoo.
  • …. derzeit etwa 98.000 Menschen in Deutschland in der Stahlindustrie arbeiten rund 3,5 Millionen in stahlintensiven Branchen
  • …. Stahl zu 100% recyclebar ist?
  • …. die durchschnittliche Lebensdauer eines Stahlprodukts 40 Jahre beträgt?
  • …. 1883 erstmals Stahl beim Bau eines Wolkenkratzers eingesetzt wurde?
  • …. 75% der heutigen Stahlsorten erst in den letzten 20 Jahren entwickelt wurden?
  • …. 70% des jemals erzeugten Stahls immer noch in Gebrauch sind?
  • …. der Pariser Eiffelturm im Sommer bis zu 18 cm, durch die Hitze, anwachsen kann?

Anteile am Stahlbedarf in Deutschland

Fakten über Ancofer

Kapazitäten

Flächenkapazitäten
Hallenfläche: 21.800 qm
Anzahl der Hallen: 10

Krananlagen
Anzahl: 17
Höchste Tragfähigkeit eines Krans: 50 to.

Anzahl und Art der Bearbeitungsanlagen
1 Strahlanlage
5 CNC-gesteuerte
Brennmaschinen
1 Plasma-Brennmaschine
1 Richtanlage
2 Fasenroboter

Gesellschafter

Die Meilensteine von Ancofer Stahlhandel GmbH

  • 1950

    Die Coutinho Eisenhandel GmbH, Düsseldorf wird gegründet. Sie ist Tochtergesellschaft der Firma Coutinho, Caro & Co, Hamburg.

  • 1953

    Das Lager in Mülheim an der Ruhr wird errichtet.

    1953

  • 1971

    Die Hallen 1 – 3 des Nordlagers werden außerhalb des bisherigen Firmengeländes (Südlager) gebaut.

  • 1983

    Die Halle 4 des Nordlagers wird fertiggestellt.

    1983

  • 1987

    Die Gesellschaft wird in Ancofer Stahlhandel GmbH (AN=Andreas, CO=Coutinho, FER=Ferrum) umfirmiert.

  • 1988

    Die Usinor Sacilor Gruppe übernimmt die Mehrheit an Ancofer.

    1988

  • 1989

    Ancofer übernimmt sämtliche Anteile an der Friedrich W. Markmann GmbH. In den beiden Hallen von Markmann wird der Brennbetrieb installiert.

  • 1990

    Die Hallen 5 – 6 des Nordlagers und das Bürohaus werden fertiggestellt. Das Unternehmen zieht in die Rheinstraße um.

    1990

  • 1997

    Die AG der Dillinger Hüttenwerke übernimmt 90 % der Anteile an Ancofer von verschiedenen Gesellschaften der Usinor Gruppe.

  • 2000

    Es werden zwei neue Hallenschiffe für den Brennbetrieb gebaut.

    2000

  • 2011

    Das Verkaufsbüro Bremen wird eröffnet.

  • 2014

    Die Hohlprofile werden in ein Speditionslager im Duisburger Hafen umgelagert.

    2014

  • 2017

    Es wird ein Speditionslager für Bleche in Regensburg eingerichtet.

  • 2017

    Die Lagerhalle 4 wird statisch verstärkt und mit einem neuen Hallenkran sowie einen 25 Tonnen Entladekran ausgestattet. Die Kranbahn über dem Hafenbecken wird verlängert, damit Schiffe mit bis zu 3.000 Tonnen Ladung gelöscht werden können.

    2017

  • 2017

    Die AG der Dillinger Hüttenwerke übernimmt die letzten 10 % Anteile und hält nun 100 % der Anteile an Ancofer.

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

An alles gedacht?
  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse

Bewirb dich jetzt!

Bist du neugierig geworden? Worauf wartest Du dann noch! Schick uns deine Bewerbung mit allen dazu gehörigen Formularen zu.

  • ANCOFER Stahlhandel GmbH
    Rheinstraße 163
  • D-45478 Mülheim an der Ruhr
  • Telefon: +49 208 5802-0
  • Telefax: +49 208 5802-259